Ziele und Aufgaben des Felix-Klein-Collegs

Das Ziel des Felix-Klein-Collegs ist es die Einheit der Mathematik nicht nur im Hinblick auf die kurzgedachte Unterscheidung zwischen Reiner Mathematik und Angewandter Mathematik sondern auch im Hinblick auf die verschiedenen Bereiche der Gesellschaft, die sich mit Mathematik beschäftigen oder für Mathematik interessieren, zu fördern. Dazu möchte das Felix-Klein-Colleg die Aktivitäten im Bereich Mathematik an der Universität Leipzig und in ihrem Umfeld zusammenfassen und um wichtige Aspekte ergänzen. Das umfasst die Förderung mathematisch interessierter Schüler, die Lehrerbildung, die Qualitätssicherung im Mathematikstudium für Diplomstudenten und Studenten des Lehramtes und im Promotionsstudium, die Darstellung und Förderung exzellenter Forschung am Institut für Mathematik und am Max-Planck-Institut und nicht zuletzt die Popularisierung der Mathematik.

Eine Aufgabe des Felix-Klein-Collegs ist es auch, eine größere Vernetzung aller Aktivitäten und eine größere Sichtbarkeit der Leipziger Mathematik im europäischen Umfeld zu erreichen.

Der Sitz des Felix-Klein-Collegs ist das neue Hauptgebäude der Universität Leipzig am Augustusplatz. Das Logo des Felix-Klein-Collegs ist die Rosette des Paulinums am Augustusplatz, hinter der sich der Felix-Klein-Hörsaal befindet, und das Ikosaeder, welches exemplarisch für die Klarheit der Mathematik und eines von Kleins Arbeitsgebieten steht. Der Felix-Klein-Hörsaal ist das Zentrum der Aktivitäten des Felix-Klein-Collegs.

Mit Beschluss vom 14.07.2014 wurde Prof. Dr. László Székelyhidi vom Fakultätsrat der Fakultät für Mathematik und Informatik zum Sprecher des Felix-Klein-Collegs gewählt.

 

Letzte Änderung: 6. Dezember 2016