Links anzeigen

Drucken im Netzwerk

Zentrale Drucker im Raum A305

Das zentrale Druckersystem basiert auf CUPS, dem Common Unix Printing System. Eine genaue Beschreibung findet man hier.

 Lexmark MS811
Schwarzweiß-Laserdrucker mit Ausgabefächern
Drucker-Queue:
p1Duplex-Druck


 Konica Minolta Magicolor 7450
Farb-Laserdrucker
Drucker-Queues:
p2Duplex-Druck
p2-s Einseitiger Druck
p2-t Druck von Folien (Einzelblatteinzug aus Schacht 1)
Bedienungsanleitung

 Lexmark MS811dtn
Schwarzweiß-Laserdrucker
Drucker-Queues:
p3Duplex-Druck


 Toshiba e-Studio 3540C
Farbkopierer und -drucker
Drucker-Queues:
c1A4, schwarzweiß, Duplex
c1cA4, farbig, Duplex
c1a3A3, farbig, einseitig


Am Kopierer mit Karte anmelden, dann auf "Drucken" schalten (s. Bild rechts), Druckjob aus der Warteschlange auswählen und bestätigen.

 Lexmark C925dtn
Farb-Laserdrucker
Drucker-Queues:
p8A4, farbig, Duplex
p8a3A3, farbig, einseitig


Weitere zentrale Drucker

4. Etage

 Lexmark MS811
Schwarzweiß-Laserdrucker mit Ausgabefächern
Drucker-Queue:
p4Duplex-Druck


Raum P514

 Lexmark MS811dtn
Schwarzweiß-Laserdrucker
Drucker-Queues:
p5Duplex-Druck


Raum A514 (Poststelle)

 Lexmark MS811
Schwarzweiß-Laserdrucker
Drucker-Queue:
p6Duplex-Druck


Raum P512

 HP Laserjet 9050DTN
Schwarzweiß-Laserdrucker
Drucker-Queue:
p7Duplex-Druck

Drucken unter Linux

Unter CUPS kann man die üblichen Druckerkommandos lpr, lpq, lprm nutzen. Die -P Option gibt die Queue an.
  • lpr -P<queue> file.ps
      (z.B. lpr -Pp1 file.ps) sendet file.ps zum angegebenen Drucker
  • lpr -P<queue> -o Duplex=DuplexNoTumble file.ps
       Duplex-Drucken, gewendet wird längs der langen Seite - dies ist die Standardeinstellung für die Queues p1, p2, p3.
  • lpr -P<queue> -o Duplex=DuplexTumble file.ps
       Duplex-Drucken, gewendet wird längs der kurzen Seite (funktioniert nicht auf allen Druckern)
  • lpr -P<queue> -o Duplex=None file.ps
       einseitiges Drucken - den gleichen Effekt hat die Verwendung der *-s Queues
  • lpq -P<queue>
      zeigt Inhalt der Warteschlange
  • lpstat -o
        zeigt alle lokalen Warteschlangen an
  • lpstat -h printserver -o
        zeigt alle Warteschlangen auf dem Printserver an
  • lprm -P<queue> <job-id>
       bricht Job mit der Nummer job-id ab
  • lpstat -p
      zeigt bekannte Queues an
  • lpoptions -d <queue>
      setzt Default-Queue (diese wird beim Weglassen der -P Option verwendet)
  • lpstat -d
      zeigt Default-Queue an

Drucken unter Windows

Alle Druckerqueues können auch von Windows-Rechnern aus genutzt werden.
Zur Installation bitte Einstellungen -> Drucker -> Neuer Drucker -> Netzwerkdrucker anwählen und dort als URL
http://printserver.mathematik.uni-leipzig.de:631/printers/<queue-name>
(also z.B. http://printserver.mathematik.uni-leipzig.de:631/printers/p1 ) eingeben.

Bedrucken von Folien

Es existieren mindestens 3 Arten von Folien (nach aufsteigendem Preis):

  • Folien, die sich nur zum Bemalen per Hand eignen.
  • Hitzebeständige Folien, die zum Xeroxkopieren und zum Bedrucken durch Laserdrucker geeignet sind.
  • Spezialfolien für Tintenstrahldrucker (“Inkjet”). Diese haben eine auf einer Seite (fühlbar) angerauhte Oberfläche, welche die Tinte aufsaugen kann.

Es empfiehlt sich, diese Folien nicht zu verwechseln. Insbesondere die Verwendung von nicht hitzebeständiger Folie in Laserdruckern und Kopierern wird das Gerät in der Regel nicht überleben.

Verbrauchsmittel

Laserdrucker mit fast leerer Tonerpatrone drucken oft noch weit über 100 Seiten, wenn man die Patrone mal herausnimmt, kräftig durchschüttelt und wieder einsetzt. Dieser Trick läßt sich leider nicht beliebig oft wiederholen.

Papier, Folien, Toner- und Farbpatronen sind Verbrauchsmittel. Für ihre Beschaffung sind daher die Sekretariate der Abteilungen zuständig.

Eine Ausnahme sind Toner- und Farbpatronen für oben aufgelisteten zentralen Drucker. Hier bitten wir, dnumlleH kieM und nnamrekcA nafetS, um eine kurze Nachricht, falls Toner gewechselt werden muß.